Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 12. Dezember 2017

WTF: Schweiz erhöht den Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache!!!

Mir platzt der Kragen!!! Die schweizer Regierung hat soeben angekündigt, dass sie den Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache anheben wird, von 0,1 Mikrogramm pro Liter auf 360 Mikrogramm pro Liter. Der Aufschrei der Leitmedien hält sich in Grenzen.



Nachdem die deutsche Regierung vor wenigen Tagen mit der Verlängerung der Glyphosat-Zulassung einen faktischen VERRAT an das Volk beging, setzt Bundesrätin Leuthard einen obendrauf. Hallo??? Geht's noch?!

Ich frage mich, ob unsere Volksverräter so strohdumm sind, dass sie sich von der irreführenden Bezeichnung "Pflanzenschutzmittel" verleiten liessen. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass die Lobbyarbeit (Bestechung) der Agrochemie dafür verantwortlich ist. Was man für Geld nicht alles tut? Um die Volksverräter etwas in Schutz zu nehmen, möchte ich darauf hinweisen, dass die Wirtschaftselite nachweislich eine mafiöse sprich eine kriminelle Organisation ist und seine Ziele nicht selten mit Erpressung und Gewalt erzwingt. Das wird oft unterschätzt. Deswegen sind auch pädophile Politiker so beliebt; wegen der Erpressbarkeit.
In einem etwas älteren Artikel "MK-Ultra Sklaven in der Schweizer Regierung" stellte sich heraus, dass Leuthard möglicherweise eine "Manchurian Kandidatin" ist und entsprechend von einem Handler kontrolliert wird. Das könnte ihre menschenverachtende und tiereverachtende Entscheidung auch erklären.


Wo Gen-Soya verfüttert wird, gibt es missgebildete Ferkel.



Wo Glyphosat mit Flugzeugen gesprüht wird, gibt es missgebildete Kinder. 



Dabei wäre es so einfach eine pestizidfreie Landwirtschaft zu haben. Eine Agroscope-Studie bestätigte, dass Blühstreifen nicht nur den Schädlingsbefall bis zu 60% reduzieren, sondern auch noch die Biodiversität fördern.



Auch die geniale EM-Technologie des japanischen Professors Taruo Higa wird von der Wirtschaft links liegen gelassen und das obwohl sie eine pestizidfreie Landwirtschaft ermöglicht.


Abschliessend möchte ich noch mit einem Beispiel auf die Verlogenheit der Politik hinweisen. Aus der NY-Times erfahren wir, dass Hillary Clinton in ihrer Zeit im Weissen Haus grossen Wert auf pestizidfreie Nahrung legte und das sogar schon lange vor dem Bio-Trend. Gleichzeitig verdiente sie mit ihren Monsanto-Deals ein Vermögen. Putin macht das besser: Er sagt Monsanto den Kampf an und setzt sich dafür ein, dass Russland der weltweit grösste Bio-Lebensmittel-Produzent wird.

Quelle: https://www.legitim.ch/

Kommentare:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Auch hier gilt-
Russland hat einen Präsidenten der sich dem Volk verpflichtet fühlt.
Europa hat Politiker, die sich dem Kapital das menschenverachtend ist verpflichtet fühlen und durchaus auch tödlich sein kann.
Was sind schon missgebildete Menschen, was sind schon missgebildete Tiere, Hauptsache der Euro rollt.
Ich kann mir gut vorstellen das unsere Politiker sich ihre Ernährung nicht bei Aldi, bei Lidl, bei Edeka und so fort beschaffen sondern dort, wo ohne Pestizide angebaut wird.
Irgendwann werden diese dummen Menschen merken, das sie Geld nicht essen können.
Und solche Bilder wie oben sollte man tagtäglich in den Medien veröffentlichen.
Als Abschreckung dafür was passiert, passieren kann, wenn Mann, Frau, Politiker sich dumm anstellen sich dumm und unmenschlich verhalten.

Anonym hat gesagt…

Hm,ist nicht böse gemeint,aber das glaube/denke ich so irgendwie einfach nicht,die Passive Fähigkeiten mögen eine weilchen ignorieren,doch irgendwann lei- den Motivation und Entschlossenheit auf Grund gewisse Entwicklungen ignoriert zu haben,diese so fundamentale Erkenntnis sollten wir erkennen und die 'Bauern' aufklären,ich selbst habe erfolgreich viele zum umdenken bewegt,wacht auf,klärt auf,(alle Menschen) nur auf diese Weise können wir gegen die dunklen Mächten kämpfen,so gut wie alle Diskursen auf Erden geht uns alle etwas an,gerade durch viele Passivität Einstellungen in unseren gesellschaftlichen Strukturen scheinen gerade 'gewisse'diese Gruppe allerdings am Übergriff beteiligt zu sein Passivität als erfolgreich zu frönen:letztendlich bestärkt es den Gegenspieler,bleibt nicht passiv,handelt im Sinne des Schöpfers.zeit existiert nicht,alles was wir tun müssen ist Aufwachen und erkennen.

T.K.Weisthor

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Wie auf einer anderen Seite heute zu lesen ist, planen die ÖVP und FPÖ beide Österreich den Ausstieg aus dem Unkrautmittel Glyphosat.
Sehr vernünftig.
Das ist doch schon mal ein Anfang.
Wichtig ist, das es nicht nur beim Plan bleibt, sondern Taten folgen müssen.
Nur Merkel bekommt es (anscheinend) nicht gebacken.